Der Abstiegskampf in der Bundesliga bleibt spannend bis zum Schluss

Die Fußball-Bundesliga Saison 2017/18 neigt sich so langsam aber sicher ihrem Ende zu. Während das Meisterschaftsrennen bereits seit Wochen entschieden ist und der FC Bayern kurz davor steht seine sechste Meisterschaft zu gewinnen, ist es im Tabellenkeller derzeit deutlich spannender. Gleich mehrere Teams stecken tief im Abstiegskampf fest, die schlechtesten Karten hat aktuell der Hamburger SV. Der 1. FC Köln hingegen hat neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt geschöpft.

25 Spieltage lang hatte der 1. FC Köln die rote Laterne in der Fußball Bundesliga, am vergangenem Spieltag haben die Rheinländer diese mit einem 2:0-Derbysieg gegen Bayer Leverkusen jedoch an den Hamburger SV abgegeben. Viele Fans sahen die Kölner nach der Hinrunde bereits als sicheren Absteiger, doch der FC hat sich peu a peu wieder rangekämpft und in 9 Spielen 14 Punkte gesammelt, fast doppelt so viel wie in den 17 Spielen zuvor. Ein Klassenerhalt der Domstädter würde, rein statistisch gesehen, einem echten Fußballwunder gleichkommen, denn noch nie hat es eine Mannschaft geschafft mit nur 6 Punkten nach der Hinrunde noch den Abstieg zu verhindern. Mit Blick auf das Restprogramm des FC hat man jedoch durchaus noch realistische Chancen den 15. Rang und ggf. sogar mehr zu erreichen. Am 28. Spieltag empfängt man zu Hause den 1. FSV Mainz 05, die Rheinhessen stehen aktuell mit 25 Punkten auf Platz 16. Am letzten Spieltag kommt es zudem zum Duell gegen den VfL Wolfsburg, auch die Wölfe kommen derzeit 25 Zähler und sind damit in Reichweite von Köln. Wichtig wird es vor allem auch sein gegen die Top-Teams Schalke und München zu punkten, beides mal trifft man zu Hause auf die CL-Mannschaften.

Für den HSV wird es richtig eng

Während man in Köln durchaus noch Hoffnung hat, ist die Stimmung beim Hamburger SV seit Wochen alles andere als gut. Der HSV ist Tabellenletzter und hat seit 14 Spielen in der Liga nicht mehr gewonnen. Selbst der beste Wettanbieter glaubt nicht mehr wirklich an den Klassenerhalt der Rothosen. Auch die Hamburger treffen mit Freiburg und Wolfsburg auf zwei direkte Konkurrenten, es wird jedoch sehr schwer einen 7-Punkte-Rückstand aufzuholen. Die Verantwortlichen, aber auch viele Fans, haben sich bereits mit dem Abstieg abgefunden. Es wäre der erste in der Vereinsgeschichte, in den vergangenen Jahren konnte man diesen stets abwenden, diesmal scheint es jedoch keinen Ausweg mehr zu geben.

Die besten Karten haben derzeit Mainz und Wolfsburg. Mit jeweils 25 Punkten hat man nach wie vor 5 Zähler auf einen direkten Abstiegsplatz. Unabhängig davon wer am Ende den bitteren Gang in die 2. Liga antreten muss, fakt ist, der Abstiegskampf in der Bundesliga wird bis zum letzten Spieltag spannend bleiben.