„Es kann nicht immer nur bergauf gehen“ – Julian Weigl auf der Suche nach der Form vergangener Tage