„Nahezu perfekt“ – Mark Uth über seine Entwicklung in Hoffenheim und WM-Chancen