Transfergerüchte: Italienische Vereine strecken ihre Fühler nach Bundesliga-Stars aus

Bundesliga Tickets online kaufen
Foto: Marco Verch / Flickr (CC BY 2.0)

Die Bundesliga-Saison 2016/2017 ist noch im vollen Gange. Dennoch kursieren bereits die ersten Gerüchte über Transfers in der Folgesaison. Und hierbei melden italienische Spitzenklubs vermutlich deutliches Interesse an Spielern deutscher Vereine an.

Erste Zeitungen vermelden, dass sich die Verhandlungsgespräche zwischen Inter Mailand und dem Wolfsburger Verteidiger Ricardo Rodriguez bereits in der Endphase befinden. Zudem soll Inter ein Auge auf die Gladbacher Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud und Christoph Kramer geworfen haben. Weiterhin soll der AC einige Bundesliga-Stars auf seiner Beobachtungsliste vermerkt haben.

Rodriguez und Inter: alles nur noch Formsache?

Die Gerüchte um einen Wechsel von Ricardo Rodriguez zu Inter Mailand halten sich hartnäckig. Der Vertrag des 24-jährigen Schweizers sieht eine Ausstiegsklausel mit einer Ablösesumme von 22 Millionen Euro vor. Allerdings sind noch Gespräche zwischen beiden Vereinen über eine niedrigere Transfersumme geplant.

Darüber hinaus scheint Milan gesteigertes Interesse an Kramer und Dahoud von Borussia Mönchengladbach zu haben. Wie es heißt, hielten die Lombarden beim Europa League-Spiel der Borussen gegen den AC Florenz auf der Tribüne Ausschau. Doch die Gerüchteküche brodelt noch weiter.

Was führt die Leitung von RB Leipzig im Schilde?

Schenkt man anderen Medien Glauben, würde Bundesliga-Überraschungsmannschaft RB Leipzig ab der nächsten Saison gern BVB-Abwehrer Matthias Ginter in seinem Team begrüßen. Wie es heißt, hätten die Sachsen bereits konkret bei dem schwarz-gelben Team angefragt. Doch das Buhlen um den Abwehrspieler könnte noch mit einem Krimi enden. Denn Gerüchte lassen verlauten, dass Ginter auch ein Wunschkandidat des AC Mailand sein soll.

Dass Matthias Ginter den Verein verlassen wird, ist relativ wahrscheinlich. Denn weil der türkische Nationalspieler Ömer Toprak mit hoher Wahrscheinlichkeit nach Saisonende von Bayer Leverkusen zum BVB wechseln wird, sinken Ginters Chancen auf bessere Einsatzzeiten. Die Zukunft wird zeigen, welche dieser Transfers tatsächlich stattfinden.

Die Transfers der Winterpause

Doch auch die Winterpause nutzten viele deutsche Bundesligavereine, um ihren Kader um einige Spieler zu erweitern oder Abgänge zu vermelden. Einige dieser Transfers finden Sie hier im Überblick.

  • FC Bayern München: Abgang von Holger Badstuber (leihweise zum FC Schalke) und Julian Green (VfB Stuttgart)
  • RB Leipzig: Neuzugang von Dayot Upamecano (von RB Salzburg), Abgang von Kyriakos Papadopoulos (Hamburger SV)
  • Bayer Leverkusen: Neuzugang von Leon Bailey (KRC Genk), Abgang von Lukas Boeder (leihweise zum SC Paderborn) und Robbie Kruse (Liaoning FC)
  • Hertha BSC: Abgang von Jens Hegeler (Bristol City)
  • Eintracht Frankfurt: Neuzugang von Andersson Ordóñez (Barcelona SC), Abgang von Johannes Flum (FC Sankt Pauli) und Joel Gerezgiher (Holstein Kiel)
  • Borussia Dortmund: Neuzugang von Alexander Isak (AIK Solna), Abgang von Neven Subotic (1. FC. Köln) und Adrian Ramos (FC Granada)

Welcher dieser Spieler wird sich für sein neues Team bewähren, welcher nicht? Transfers können Bundesliga-Quoten immer wieder maßgeblich beeinflussen. Bleibt abzuwarten, welche dieser und bevorstehenden Wechsel sich als taktisch günstige oder auch ungünstige Entscheidungen erweisen. Fakt ist, dass die letzten Worte bei vielen gewünschten Transfers noch nicht gesprochen sind.