Welche Bundesliga-Spieler zieht es im Sommer in die englische Premier League

Bundesliga Tickets
Foto: jamoluk / pixabay (CC0)

In den vergangenen Jahren gab es zahlreiche Spieler, die sich gegen einen Verbleib in der Bundesliga und für einen Wechsel in die englische Premier League entschieden haben. Mit Leroy Sane und Henrikh Mkhitaryan haben zuletzt zwei weitere Stars der Bundesliga den Rücken gekehrt und sind auf die Insel gewechselt. Auch in der aktuellen Transferperiode gibt es zahlreiche Bundesligaprofis, die mit einem Wechsel nach England in Verbindung gebracht werden.

Auch wenn sich die Fußball-Bundesliga seit nun mehr einem Monat in der Sommerpause befindet, tut sich doch so einiges im deutschen Oberhaus. Dies liegt vor allem an den täglichen Transfergerüchten und -spekulationen oder auch an den neuen Bundesliga-Trikots von Nike oder Adidas, die nach und nach von den Vereinen präsentiert werden. Zahlreiche Spieler werden mit einem Wechsel in die Bundesliga, aber natürlich auch ins Ausland in Verbindung gebracht. Vor allem englische Vereine haben in den vergangenen Jahren in der Bundesliga gewildert. Egal ob Ilkay Gündogan, Leroy Sane (beide Manchester City), Henrikh Mkhitaryan (Manchester United) oder Lorius Karius (FC Liverpool), die englische Premier League ist für viele Profis aus Deutschland interessant. Zum einem ist die Liga sportlich attraktiv, zum anderen werden auf der Insel oft deutlich höhere Gehälter gezahlt als in der Bundesliga.

Leroy Sane sorgt für Aufsehen in der Premier League

Erfreulich ist die Tatsache, dass viele Bundesligaprofis auch in England starke Leistungen zeigen, so wie z.B. Leroy Sane in der abgelaufenen Saison Manchester City. Der 21-jährige Youngster hat in 37 Spielen für die Sky Blues 9 Tore erzielt und 8 weitere vorbereitet. Damit hat Sane bereits in seiner ersten Saison bewiesen, dass er seine Ablösesumme in Höhe von 50 Millionen Euro wert ist. Es gab viele Skeptiker in Manchester, als die Citizens im Sommer 2016 diese große Summe an den FC Schalke 04 überwiesen hatten. Mittlerweile dürften die Fans froh sein, dass man sich dieses Toptalent gesichert hat.

Aber Sane ist nicht der einzige deutsche Profi in England, die wenigsten Fußballfans würden wohl erwarten, dass aktuell 42 deutsche Fußballer in der Premier League aktiv sind.

Aubameyang oder Sanches – wen zieht es diesen Sommer auf die Insel?

Mit Sead Kolasinac hat Anfang Juni bereits der erste Bundesligaprofi seinen Wechsel auf die Insel unter Dach und Fach gebracht. Der 23-jährige Außenverteidiger wechselt vom FC Schalke 04 zum FC Arsenal und das ablösefrei. Bei den Gunners wird Kolasinac auf die deutschen Profis Mesut Özil, Per Mertesacker und Shkodran Mustafi treffen.

Neben Kolasinac werden jedoch auch weitere Profis aus Deutschland mit einem Transfer in die Premier League in Verbindung gebracht. Vor allem BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang steht ganz oben auf der Wunschliste von Vereinen wie dem FC Liverpool oder den beiden Klubs aus Manchester. Mit 40 Toren und 5 Assists in 46 Spielen hat der Gabuner eine überragende Saison gespielt. Der Vertrag des 28-jährigen in Dortmund läuft noch bis 2020, dennoch könnten die Verantwortlichen beim BVB schwach werden bei einem attraktiven Angebot. Englischen Medienberichten zu Folge ist Pep Guardiola bereit, 70 Millionen Euro für Aubameyang auszugeben. Der Spanier kennt den Stürmer noch bestens aus seiner Zeit als Cheftrainer beim FC Bayern. Ein Verkauf von Aubameyang würde die Dortmunder Chancen auf den Gewinn der deutschen Meisterschaft deutlich reduzieren. Der BVB erhält am eine Gewinner-Quote für die Bundesliga von 6,0 (Stand 20. Juni 2017) und ist damit nach dem FC Bayern der größte Favorit auf die Meisterschale. Ohne Aubameyang dürfte sich die Quote deutlich verschlechtern.

BVB Tickets kaufen und den Signal Iduna Park live erleben
Foto: Dmitrij Rodionov / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Aber nicht nur der BVB hat interessante Spieler, auch der FC Bayern könnte diesen Sommer einen Spieler in Richtung England ziehen lassen. Renato Sanches wird bereits seit geraumer Zeit mit einem Wechsel zu Manchester United in Verbindung gebracht. Der 19-jährige Youngster ist aktuell das Sorgenkind bei den Bayern. Der Europameister wurde erst im vergangenen Sommer für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon verpflichtet, konnte sich in seiner ersten Saison beim deutschen Rekordmeister nicht wirklich durchsetzen. Er absolvierte zwar 25 Spiele wettbewerbsübergreifend für Bayern, konnte dabei jedoch weder einen Treffer erzielen noch einen vorbereiten. Es gibt nicht wenige Experten, die davon ausgehen, dass Sanches die Bayern bereits wieder verlassen könnte. Auch FCB-Trainer Carlo Ancelotti soll kein allzu großer Fan des Portugiesen sein. Sein Landsmann Jose Mourinho hingegen würde Sanches liebend gerne bei den Red Devils spielen sehen. United war bereits im Sommer 2016 an dem zentralen Mittelfeldspieler dran, musste sich am Ende jedoch gegen die Bayern geschlagen geben. Es wird spannend zu sehen, ob es nun im zweiten Anlauf gelingt, das Toptalent zu verpflichten.