DFB-Pokal Tickets: 1. FC Nürnberg – VfL Wolfsburg, 19.12.2017

DFB-Pokal Tickets: 1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg, 19.12.2017
Foto: bundesliga-tickets.net

Der Pokalsieger von 2015, der VfL Wolfsburg, trifft im Achtelfinale auf den Zweitligisten 1. FC Nürnberg. Die Nachfrage nach DFB-Pokal Tickets für diese Partie ist groß und es steht außer Frage, dass das Spiel restlos ausverkauft sein wird. Mit unserem Online-Preisvergleich finden Sie die günstigsten Nürnberg Wolfsburg DFB-Pokal Tickets auf dem Ticket-Zweitmarkt.

Als einer der letzten drei verbliebenen Zweitligisten hat es der 1. FC Nürnberg in die nächste Runde der diesjährigen DFB-Pokal-Saison geschafft. Während bisher die Gegner MSV Duisburg (1. Runde) und VfL Osnabrück (2. Runde) hießen, bekommt es der Traditionsverein nun mit einem Erstligisten zu tun.

DFB-Pokal Tickets: 1. FC Nürnberg – VfL Wolfsburg, 19.12.2017

Achtelfinale - DFB-Pokal 2017/18 noch 3 Tage

1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg

Dienstag

19.12.2017

20:45 Uhr

Am 19. wird der „Club“ den VfL Wolfsburg im eigenen Stadion empfangen. Für die Wölfe heißt es damit, sich nach dem Duell gegen Hannover 96 in Runde 2, nun wieder auf einen Zweitligisten einzustellen. Trainer Martin Schmidt wird jedenfalls nicht die Absicht haben, mit seiner Mannschaft in der Runde der letzten 16 zu scheitern. 2015 konnte der VfL Wolfsburg zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Pokal gewinnen. Diesen Erfolg zu wiederholen dürfte in dieser Saison allerdings schwierig werden, dessen werden sich auch die Spieler bewusst sein. Mehr Erfahrung in Sachen Pokal-Erfolgen hat da schon der 1. FC Nürnberg. Immerhin konnte der Verein bereits viermal den Pokalsieg feiern, wenngleich auch der letzte Coup mittlerweile schon 10 Jahre zurückliegt. Eine Sensation wäre ein Sieg über den VfL Wolfsburg im bevorstehenden Achtelfinale allemal.

Im heimischen Max-Morlock-Stadion werden die „Clubberer“ jedenfalls ihre Möglichkeiten voll ausschöpfen um die Gäste aus der ersten Liga zu ärgern. Während der VfL Wolfsburg derzeit in der Liga im unteren Tabellenteil verweilt, hat der 1. FC Nürnberg von Platz 3 Besitz ergriffen und macht damit auch in dieser Saison seine Aufstiegsambitionen deutlich. Unterschätzen sollten die Gäste aus Wolfsburg daher das Team um Trainer Michael Köllner keinesfalls. Die Vereinsführung des VfL hatte bereits früh in dieser Saison die Notbremse gezogen. Nach nur vier Spieltagen musste der bisherige Cheftrainer Andries Jonker seinen Platz räumen. Seit Martin Schmidt nun auf der Trainerbank sitzt, konnte die Mannschaft immerhin sechs Remis in Folge verbuchen. Ein Unentschieden wird es gegen den 1. FC Nürnberg im Pokal jedoch nicht geben.