DFB-Pokal Tickets: Borussia Mönchengladbach – Bayer Leverkusen, 31.10.2018

DFB-Pokal Tickets: Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen, 31.10.2018
Foto: bundesliga-tickets.net

Pokalspiele an sich sind bereits eine spannende Angelegenheit, kommt es dann noch zu einem Derby ist die Freude bei den Fans besonders groß. In der Bundesliga gab es das Rheinderby zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen in dieser Saison bereits und in der 2. Runde des DFB-Pokals treffen die beiden Mannschaften erneut aufeinander. Nutzen Sie unseren unabhängigen Online Preisvergleich und finden Sie die günstigsten Gladbach Leverkusen Tickets.

2:0. So lautete das Ergebnis am ersten Spieltag der aktuellen Bundesliga-Saison 2018/19. Mönchengladbach spielte vor heimischer Kulisse äußerst stark und ließ dem Team von Trainer Heiko Herrlich keine Chance. Können die „Fohlen“ den Triumph im DFB-Pokal wiederholen?

DFB-Pokal Tickets: Borussia Mönchengladbach – Bayer Leverkusen, 31.10.2018

2. Runde - DFB-Pokal 2018/19 noch 19 Tage

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen

Mittwoch

31.10.2018

20:45 Uhr

Anbieter
Ticketpreis
Hinweise
ab 29.00 € *
zzgl. Servicegebühr und ggf. Versandkosten

* Ticketspreise sind schwankend. Zwischenzeitliche Änderung der Preise möglich.

Ticket-Alarm

Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse und Wunschpreis ein und wir infomieren Sie mit unserem Ticket-Alarm sobald die Tickets zum gewünschten Preis verfügbar sind.

In der ersten Halbzeit scheiterte Thorgan Hazard mit einem Elfmeter noch an Hradecky-Vertreter Ramazan Özcan. In der zweiten Hälfte machte es Jonas Hofmann vom Punkt besser und traf zur Führung. Nur drei Minuten später konnte der Deutsch-Amerikaner Fabian Johnson zum 2:0 für Mönchengladbach nachlegen. Der Fehlstart für Leverkusen war perfekt. Bayer 04 verlor anschließend auch noch die Heimpremiere zur neuen Saison mit 1:3 gegen den VfL Wolfsburg. Mönchengladbach spielte anschließend 1:1 in Augsburg. In der 1. Runde des DFB-Pokals hatte das Team von Trainer Dieter Hecking keinerlei Probleme und gewann eindrucksvoll mit 11:1 beim BSC Hastedt. Leverkusen hatte einige Probleme, gewann aber knapp mit 1:0 beim 1. CfR Pforzheim. Lucas Alario traf per Elfmeter. In der 2. Runde treffen die beiden Teams in Mönchengladbach nun aufeinander.

Borussia Mönchengladbach will zurück in den Europapokal. Die Qualität ist in der Mannschaft absolut vorhanden. Mit Yann Sommer haben die „Fohlen“ einen der besten Keeper der Liga. Mit Matthias Ginter haben sie einen der besten deutschen Abwehrspieler der vergangenen Jahre in ihren Reihen. Mit Nico Elvedi spielt eines der größten Schweizer Talente in Mönchengladbach. Routinier Tony Jantschke ist aus dem Team derzeit nicht wegzudenken. Dennoch drängen weitere junge Talente ins Team, wie z.B. Louis Beyer, der erst 18 Jahre alt ist. Andere junge Spieler wie Denis Zakaria (21) oder Michael Cuisance (19) sind längst eine feste Größe im Kader. Für das Spiel nach vorne zeichnen sich unter anderem Hazard, Raffael oder Rekord-Neuzugang Alassane Plea verantwortlich. Plea traf im DFB-Pokal prompt dreifach. Am zweiten Spieltag in Augsburg erzielte er seinen ersten Bundesligatreffer. Lars Stindl verpasste die komplette Vorbereitung, da er sich am Ende der Saison 2017/18 schwer verletzte.

Zum zehnten Mal kein Remis

Der schwache Start gibt in Leverkusen dagegen Rätsel auf. Die Mannschaft verfügt rein objektiv betrachtet über noch mehr Qualität als Mönchengladbach. Allerdings war das Team in der Vorbereitung auch vom Verletzungspech gebeutelt. Nach einer Kiefer-OP fiel der neue Torwart Lukas Hradecky (von Eintracht Frankfurt gekommen) lange aus. Die Defensive ist mit Tah, Wendell, Dragovic, Baumgartlinger, Retsos oder den Bender-Zwillingen eigentlich hochkarätig besetzt. Benjamin Henrichs wurde kurz vor Transferschluss an den AS Monaco abgegeben. Für die Offensive sind unter anderem Neu-Nationalspieler Havertz, Bailey, Brandt, Volland oder Alario zuständig. Die meisten anderen Klubs der Bundesliga würden sich nach diesen Spielern die Finger lecken. Doch zum Saisonstart fehlte es an strukturiertem Spiel nach vorne.

Bemerkenswert: In den letzten neun Aufeinandertreffen gab es kein Remis. Natürlich wird es auch im DFB-Pokal kein Unentschieden geben. Unser Tipp: Mönchengladbach wird Leverkusen erneut schlagen. Die mannschaftliche Geschlossenheit und das Publikum im Rücken sollten den Ausschlag geben. Hinzu kommt, dass Leverkusen in dieser Saison auf drei Hochzeiten tanzt (Meisterschaft, Pokal, Europa League). Traditionell bekommt das Leverkusen nicht sonderlich gut. Die „Fohlen“ spielen in der laufenden Saison dagegen nicht international.