Die Bayern machen ernst und verpflichten Lucas Hernandez für 80 Millionen Euro

Die Bayern machen ernst und verpflichten Lucas Hernandez für 80 Millionen Euro
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Der FC Bayern hat seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison unter Dach und Fach gebracht. Wie die Münchner diese Woche bekannt gaben, hat man sich die Dienste von Luacs Hernandez gesichert. Der Defensiv-Allrounder wechselt für 80 Millionen Euro von Atletico Madrid zum FC Bayern. Damit ist der 23-jährige Franzose der teuerste Transfer in der Bundesliga Geschichte.

In den vergangenen Wochen und Monaten gab es zahlreiche Gerüchte rund um die groß angekündigte Transferoffensive des FC Bayern. Die Verantwortlichen beim deutschen Rekordmeister lassen ihren Worten nun auch erste Tate folgen. Mit Lucas Hernandez hat der FCB sich einen vielversprechenden Defensiv-Allrounder für die kommende Saison gesichert und zeitgleich neue (finanzielle) Maßstäbe in Sachen Transfers in Deutschland gesetzt.

80 Millionen Euro, Hernandez wird zum Bundesliga-Rekordtransfer

Auch wenn Lucas Hernandez bereits seit geraumer Zeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wird, kam die gestrige Transferverkündung quasi aus dem Nichts. Der deutsche Rekordmeister hat am Mittwoch im Rahmen einer Pressemitteilung die Verpflichtung des 23-jährigen Abwehrspielers bekannt gegeben. Satte 80 Millionen Euro überweisen die Münchner an Atletico Madrid um sich die Dienste des französischen Nationalspielers zu sichern. Hernandez besaß eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag, welches es ihm ermöglicht hat Madrid vorzeitig zu verlassen.

FC-Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic äußerte sich wie folgt zu dem Transfer-Coup: “Ich bin sehr glücklich, dass wir in Lucas Hernández einen der besten Defensivspieler der Welt und Weltmeister verpflichten konnten. Lucas kann sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der linken Abwehrseite eingesetzt werden. Außerdem wird Lucas unsere Tradition herausragender französischer Spieler fortschreiben und unsere Mannschaft verstärken.”

Vielen Fans wird der Name Hernandez auf Anhieb sicherlich nichts sagen, mit 23 Jahren ist dieser jedoch auch noch sehr jung. Das Eigengewächs von Ateltico hat im Sommer 2015 den Sprung aus der Jugend zu den Profis geschafft und sich in den vergangenen zwei Jahren zu einem echten Leistungsträger und Stammspieler unter Diego Simeone entwickelt. Im März 20189 feierte der Abwehrspieler zudem sein Debüt in der Equipe Tricolore und wurde wenige Monate später auf Anhieb Weltmeister mit Frankreich. 15 Länderspiele hat Hernandez bisher für Les Bleu absolviert, 7 davon bei der WM 2018 in Russland. Damit war der Youngster maßgeblich an dem Titelerfolg beteiligt.

Hernandez gilt als absoluter Wunschspieler von Trainer Niko Kovac. Die Bayern-Fans hoffen jedoch, dass er nicht der nächste talentierte Fussballer wird, dem der Durchbruch nicht gelingt. Renato Sanches ist aktuell das beste Beispiel dafür. Wobei man Sanches nicht mit Hernandez vergleichen darf, der Franzose ist trotz seines jungen alters schon deutlich erfahrener und hat bereits in einem europäischen Top-Klub über einen längeren Zeitraum seine Leistung abgerufen.

Wann Hernandez zum ersten Mal im FCB-Trikot auflaufen wird ist derzeit noch offen. Im Rahmen des Medizinchecks wurde bei dem 23-jährigen einen Innenbandverletzung im Knie festgestellt, welche bereits operativ behoben wurde diese Woche in München. Laut Bayern-Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt wird Lucas Hernandez den Münchner aber zum Bundesligastart 2019/20 zur Verfügung stehen.